Kaum genutzt, schon kaputt: Geplante Obsoleszenz

Gestapelte Computermonitore, die ausgedient haben.

Viele Geräte landen früher auf dem Schrott als sie es eigentlich müssten (Foto: Frank Radel/pixelio.de)

“Mindestens haltbar bis:”… Das kennen wir doch? Von Lebensmitteln! Aber immer häufiger, so scheint es, würde die Angabe auch zu technischen Geräten passen. Nicht nur dass in immer kürzeren Abständen neue Modelle auf den Markt kommen und das heute Moderne schon morgen veraltet ist. Und: Technik geht offenbar schneller kaputt. Mancher vermutet sogar Absicht. Von “geplanter Obsoleszenz” ist die Rede, also “geplanter Abnutzung”. Der Vorwurf richtet sich dabei vor allem gegen große Hersteller wie Canon, Apple oder HP.

Eine Reportage über das Phänomen und ein Blick hinter die Kulissen eines Repaircafés.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.